Arbeiter-Samariter-Bund Regional Verband NordOst e.V.

Seit dem 13.07.1990 in Stralsund.

PayPal Spendenkonto

Spendenkonto

Spenden Sie jetzt.

spenden

Aktuelles aus dem ASB RV NORD-OST e.V.

Aktuelles vom 23.02.2024

Mit 18 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern starten wir am Dienstagabend das 4 Modul unserer Einsatzkräftegrundausbildung.   In dieser Einheit widmeten sich die Teilnehmenden auch umfassend dem Thema Hygiene. Dabei ging es sowohl um die persönliche als auch um die Hygiene im Einsatz.   Zu Beginn erfuhren die Teilnehmenden Wesentliches zu ihren Rechten und Pflichten als Einsatzkräfte im Katastrophenschutz. Gedanklich bereiteten sie sich dann auf einen längeren Einsatz vor und merkten schnell, dass es nicht nur um das Packen einer Tasche mit persönlichen Bedarfen geht, sondern auch darüber hinaus einiges zu bedenken und beachten gibt. Im zweiten Teil lernten sie die Besonderheiten und Grundsätze der Hygiene und Infektion kennen. Wer nun denkt Hygiene ist ein trockenes Thema, liegt dabei falsch. Ganz praktisch wurde das Thema angegangen, so dass alle Teilnehmenden wieder mit Eifer bei der Sache waren, ihre Erfahrungen einbrachten und so auch neue Ideen, als zukünftige Arbeitshilfen für die Teams, einbrachten. Für unsere Helferinnen und Helfer bleibt es weiterhin interessant, denn es gilt noch einige Module im Frühjahr zu absolvieren, um sich dann der Abschlussprüfung zu stellen.   Unsere Fachdienstleiterin der Freiwilligendienste sagt: „ Ich bin echt stolz auf die Einsatzkräfte aus all unseren Bereichen und unserer Jugend. Es ist eine Freude mit anzusehen, welches Interesse und welchen Ehrgeiz die langjährigen und neuen Helfer:innen jederzeit mitbringen. Wir lernen voneinander und miteinander. Die einzelnen Teams, mit ihren unterschiedlichen Aufgaben, stärken sich gegenseitig und wachsen weiter zusammen. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den Wünschen unserer Einsatzkräfte nachzukommen und wir mit unseren EGA- Ausbilder:innen die Kompetenzen unser Helfer:innen erweitern können. Mein Dank geht an dieser Stelle auch an alle Akteure, die diese umfangreiche Ausbildung über das ganze Jahr ermöglichen. Ich bin mir sicher, dass die ersten Helfer:innen, die sich noch vor dem Sommer der Prüfung stellen werden, diese dann auch rocken!“   weiterlesen »

Hygiene als 4. Schwerpunkt in der...

Aktuelles vom 22.02.2024

Erste Hilfe kann jeder! Das lernten auch unsere "Schulhüpfer", die ältesten Kinder aus Haus 1, unserer Kita "Anne Frank".   An mehreren Tagen zwischen November und Februar kamen die Kolleginnen und Kollegen aus der Breitenausbildung gemeinsam mit "Arnold", dem Rettungsbär, in die Kita und gingen zusammen auf eine spannende und lehrreiche Reise. Es war eine Reise durch die Grundlagen der Ersten Hilfe und des Mitgefühls. Die Kinder lernten nicht nur, wie man Pflaster klebt und Verbände anlegt, sondern auch, wie man im Notfall Hilfe ruft. Denn schon das Wählen der richtigen Nummer kann Leben retten. Spielerisch wurden sie durch den Prozess eines Notrufs geführt, um sicherzustellen, dass sie im Ernstfall wissen, was zu tun ist. Doch die Erste-Hilfe-Ausbildung ging über das rein Praktische hinaus. Die Kinder wurden auch darin geschult, Gefahrenquellen zu erkennen und wenn es ihnen möglich war, diese zu beseitigen. Mit Enthusiasmus durchsuchten sie die Kita, um potenzielle Risiken aufzudecken und ihre Umgebung sicherer zu machen. Für die kleinen "Schulhüpfer" war diese Erfahrung nicht nur eine Lektion, sondern eine Reise der Selbstentdeckung. Sie erkannten, dass sie nicht nur kleine Helden waren, sondern auch die Kraft hatten, anderen in Not zu helfen. Ihr Lächeln, ihre Neugierde und ihr unerschütterlicher Geist waren das Herzstück dieser Erste-Hilfe-Ausbildung. Wir sind stolz auf die kleinen "Ersthelfer" und hoffen, dass sie trotz ihres neu erlernten Wissens, nicht in solch eine Notsituation gelangen. Aber wenn doch, sind sie nun super vorbereitet! weiterlesen »

"Schulhüpfer" lernten Erste-Hilfe

Aktuelles vom 14.02.2024

Neben vielen lobenden und würdigenden Worten wurden die freiwilligen Helfenden mit der rheinland-pfälzischen Fluthilfe-Medaille ausgezeichnet. Stralsund, Montag, 29.01.2024 Die Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 wird vielen Menschen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz noch lange in Erinnerung bleiben. Unzählige Bewohnerinnen und Bewohner wurden von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht, insbesondere das Ahrtal traf es schwer. Zu viele Menschen starben oder wurden verletzt und tausende Bewohnerinnen und Bewohner verloren ihr Zuhause. Als der Katastrophenfall ausgerufen wurde, erreichte auch den Landkreis Vorpommern-Rügen ein Hilferuf. Infolgedessen entsandte dieser, am 20.07.2021, Einsatzkräfte verschiedener Hilfsorganisationen und Katastrophenschutzeinheiten aus unserem Landkreis Vorpommern-Rügen. Der ASB RV NORD-OST e.V. konnte mit 4 freiwilligen Einsatzkräften aus dem Team der Psychosozialen-Notfallversorgung (PSNV) Unterstützung leisten. Die Aufgabe dieser mutigen Helferinnen und Helfer bestand darin, das Leid vor Ort zu mildern und den Menschen in dieser außergewöhnlichen und stark belastenden Situation beizustehen. Insgesamt waren rund 2.000 ASB-Einsatzkräfte aus dem ganzen Bundesgebiet in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen im Einsatz, um den Betroffenen in Ihrer Not bestmöglich zu helfen und sie zu unterstützen. Eine besondere Ehre wurde auch den Helferinnen und Helfern des ASB RV NORD-OST e.V.  zuteil, als der Landkreis Vorpommern-Rügen sie und Helfende anderer Organisationen, zu einer feierlichen Ehrung, am 29. Januar 2024, nach Neuenkirchen einlud. Innenminister Pegel überreichte den Helfenden persönlich die Einsatzmedaille und dankte gemeinsam mit Landrat Dr. Stefan Kerth für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement. Die Ehrung, für ihre freiwillige Arbeit, hat die Helfer:innen des ASB sehr berührt und sie bedanken sich auf diesem Weg nochmal herzlich für diese Wertschätzung. Auch Geschäftsführer Jens Brauer ist stolz auf die freiwilligen Helfer:innen: „Im Namen des gesamten ASB RV NORD-OST e.V, danke ich unseren Einsatzkräften, für ihr unermüdliches Engagement und ihren Einsatz während der verheerenden Überschwemmungen im Ahrtal. Die unerschütterliche Bereitschaft, anderen in Not beizustehen, spiegelt die Solidarität, den Zusammenhalt und die Selbstlosigkeit unserer Helfer:innen wieder, auf die wir nicht stolzer sein könnten! Durch Ihren Einsatz haben sie vielen Menschen geholfen. Sie haben den Flutopfern in dieser Schweren Zeit zur Seite gestanden und ihnen Trost und Hoffnung gespendet. Sie sind ein leuchtendes Beispiel für Menschlichkeit und verdienen unseren größten Respekt.“ Der Schutz der Bevölkerung kann nur gemeinsam gelingen. Hand in Hand mit anderen Hilfsorganisationen leistet der ASB einen positiven Beitrag in der Gesellschaft und setzt sich für alle Menschen, die in Not geraten und Hilfe brauchen, mit Herzblut ein. Auch die vier freiwilligen Helfer:innen des ASB RV NORD-OST e.V. (5.v.r.Bernd Möller, 4.v.r.. Volker Kruse, 3.v.r. Claudia Siegmeier und 2.v.r. Andrea Wagner) wurden am 29.01.2024 mit einer Einsatzmedaille von Innenminister Christian Pegel (1.von links), für ihren Einsatz in den vom Hochwasser überschwemmten Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen geehrt und ausgezeichnet. Auch Landrat Dr. Stefan Kehrt würdigte ihren Einsatz.    weiterlesen »

Ehrung von 4 freiwilligen Helferinnen und Helfern...

Der Arbeiter-Samariter-Bund in Nordvorpommern Ruegen.

Der Arbeiter-Samariter-Bund in Nordvorpommern Ruegen.